Sonntag, 7. August 2016

Raffaello-Torte

Nichts bringt mehr Urlaub auf die Zunge, als der Geschmack von Kokos. Ich freue mich jedes Jahr auf´s Neue, wenn die Raffaello Schächtelchen wieder in den Supermarktregalen stehen und ich bei jedem zweiten Einkauf eines ergattern kann. Zuhause werden sie dann - eines nach dem anderen - verputzt :-)


Schon lange kursieren im Internet und in einigen Backbüchern Rezepte von Raffaello-Torten. Endlich kann ich euch heute meine Raffaello-Tortenkreation vorstellen, die einige Rezepte miteinander vereint. Leckerer Biskuitboden mit einer dünnen Schicht fruchtiger Ananas-Marmelade, darauf eine Schicht Raffaellos und zu guter letzt cremige Sahne mit Mandel- und Kokosraspeln. Na wenn das nicht verlockend klingt!


Zutaten:
für den Biskuitboden mit 26cm Durchmesser

200 weiche Butter
200 Gramm Zucker
4 Gr. M Eier
200 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 Gramm gemahlene Mandeln (blanchiert)

Für den Belag:

6 EL Ananas Marmelade
15 Raffaello Pralinen (entspricht einer 150 Gramm Packung)
400 ml Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillin-Zucker
50 Gramm gemahlende Mandeln (blanchiert)
50 Gramm Kokosraspeln

Außerdem:

12 Raffaello Pralinen zum Dekorieren

How to make:

Den Boden der Springform (26cm) mit Backpapier auslegen. Die Ränder mit etwas Butter einfetten.
Mehl und Backpulver sieben. Beiseite stellen.
Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

1) Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Eier nacheinander dazu geben und gut vermengen. Alle trockenen Zutaten unterheben. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und circa 30 Minuten goldgelb backen. Anschließend den Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen.

2) Die Marmelade mit einem Löffel auf den Biskuit verteilen. Für die nächste Schicht 15 Raffellos mit einer Gabel klein drücken. 400 ml Sahne mit Sahnesteif und Vanillin steif schlagen. Drei Eßlöffel Sahne zu der Raffaello-Masse geben und gut verrühren. Die Kokoscreme über die Marmelade verteilen. Schließlich die restliche Sahne auf den Kuchen gleichmäßig verteilen und mit Mandel- und Kokosraspeln bestreuen. Die zwölf Pralinen im gleichen Abstand zueinander am Rand verteilen. Die Torte vor dem Servieren mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

3) Die Torte vorsichtig aus der Springform lösen.

Habt einen schönen Sonntag,
eure Lisa

Sonntag, 10. Juli 2016

Straciatella-Kirsch Törtchen

Alle die Schwarzwälderkirsch-Torte mögen, werden dieses Törtchen lieben!


Ich liebe es, einfache Teige mit  Leckereien wie Nüsse oder saisonalen Früchten und leckeren Cremes aufzupeppen. So ist auch dieses Törtchen entstanden. Hier verbirgt sich der gelingsichere Schmand-Rührteig aus Erdbeer-Törtchen Deluxe, angereichert mit etwas Kakao und leckeren frischen Kirschen aus Schwiegermamas Garten. Alternativ halten natürlich auch Schattenmorellen aus dem Glas her.


Ich habe dieses Rezept zwar ohne Alkohol gebacken, aber wer nicht darauf verzichten möchte, kann etwas Kirschwasser über den noch warmen Kuchen träufeln.

Zutaten:
für eine 26er Springform

175 Gramm weiche Buter
175 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
175 Gramm Schmand
4 Gr. M Eier
300 Gramm Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 Eßlöffel Kakao
75 ml Milch
500 Gramm Kirschen (entkernt) - alternativ Schattenmorellen aus dem Glas
+ Kirschen zum Dekorieren

 für die Straciatella-Creme:

12 Schokoküsse
300 ml Sahne
1,5 Päckchen Sahnesteif oder 3-4 TL Sanapart

How to make:

Mehl, Backpulver und Kakao sieben. Beiseite stellen.
Springformboden mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.
Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

1) Die Butter mit Zucker, Vanille-Zucker und Schmand rühren bzw. mixen, bis sie schön fluffig ist. Eier nach und nach unterrühren. Die Mehl-Kakao-Mischung abwechselnd mit der Milch dazugeben (nur so lange rühren, bis gerade alles vermengt ist. Bei zu langem Rühren wird der Teig zäh, sprich der Kuchen trocken). Die gewaschenen und entkernten Kirschen vorsichtig unterheben.

2) Den Teig in die gefettete Springform geben und verteilen. Im vorgeheizten Backofen 50-60 Minuten backen.

3) Den fertigen Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Straciatella-Creme vorbereiten. Hierfür die Waffeln von den Schokoküssen lösen. Die waffellosen Schokoküsse mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. In einer extra Schüssel die gekühlte Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Sahne sehr vorsichtig unter die Schokokuss-Masse heben.

4) Die Straciatella-Creme auf dem VOLLSTÄNDIG ausgekühlten Kuchen verteilen und mit einer kleinen Palette glatt streichen. Form mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

5) Das gekühlte Törtchen vorsichtig aus der Form lösen. Die "Deko"-Kirschen waschen, trocken tupfen und auf die Cremehaube verteilen.

6) Genießen.....

Habts schön,
eure Lisa




Sonntag, 19. Juni 2016

Saftiger Rhabarber-Vanille Kuchen

Sommer, Sonne, Rhabarber. Heute habe ich euch einen saftigen Rhabarber Kastenkuchen mitgebracht.


Früher war ich gar nicht begeistert, wenn meine Oma zum Kaffee-Kränzchen einen Rhabarber Kuchen servierte. Der war für meinen Kindergaumen viiiieeel zu sauer... Nagut, wenn es eine dicke Schicht Streusel und eine riesen Sahne-Wolke on top gab, fand ich ihn nicht mehr soo "schlimm".

Doch dafür liebe ich Rhabarber heute umso mehr. Nicht zuletzt, weil er den Kuchenteig noch saftiger werden lässt. Auch weil er ein perfekter Kontrast zum süßen Vanilleteig ist. Sahne ist hierbei - zumindest für mich - nicht mehr notwendig. {Kalorien sparen. Check.}


Die Saison des Rhabarbers beginnt im April und endet Ende Juni. Allzu viel Zeit ihn zu genießen bleibt somit nicht mehr... Also, rein in die Backschürze, fertig, los :-)


Zutaten:
(für eine Kastenform ca. 11x30cm)

200 Gramm weiche Butter
200 Gramm Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille Zucker
4 Gr. M Eier
300 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
100 ml Milch
500 Gramm Rhabarber
etwas Puderzucker zum Drüberstreuen
Fett und Mehl für die Form

How to make:

Die Form mit Butter oder Magarine einfetten und bemehlen.
Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

1) Zuerst den Rhabarber waschen, putzen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Beiseite stellen. Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren.

2) Mehl, Backpulver, Salz und Puddingpulver mischen und sieben. Zusammen mit der Milch die Mehl-Mischung unter den Teig rühren. Nun den Rhabarber vorsichtig unterheben.

3) Den Teig in die gefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen 55-60 Minuten backen. Tipp: Nach 30 bis 40 Minuten solltet ihr ein Stück Backpapier auf den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.

4) Den fertigen Kuchen einige Minuten abkühlen lassen. Anschließend aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Vor dem Genießen mit Puderzucker bestreuen und nach Belieben dekorieren.

Bon appetit,
eure Lisa

Sonntag, 29. Mai 2016

Erdbeer Törtchen Deluxe

Heute habe ich euch ein sommerliches Erdbeer-Kuchen-Dessert mitgebracht. Ein klasse Rezept für alle Angeber und die, die es werden wollen.


Zutaten:
für ca. 18 Törtchen, ca. 5 cm Durchmesser

175 Gramm weiche Butter
175 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
175 Gramm Schmand
4 Gr. M Eier
300 Gramm Mehl
1 Päckchen Backpulver
etwas Mehl und Fett für die Form
5 Eßlöffel Sirup

Für die Creme:

200 Gramm weiche Butter
200 Gramm Frischkäse
200 Gramm Puderzucker
150 Gramm frische Erdbeeren
8 Teelöffel Sanapart
9 frische Erdbeeren zum Verzieren


How to make:

Mehl und Backpulver sieben. Beiseite stellen.
Den Backofen auf 175 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. 
Den Boden der Fettform des Backofens (ca. 32x39cm) mit Backpapier auslegen. Die Ränder einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.

1) Die Butter mit Zucker, Vanille-Zucker und Schmand cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver unterheben. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

2) Für ca. 15-20 Minuten goldgelb backen. Den noch warmen Kuchen mit eurem Lieblings-Sirup bestreichen, so wird er noch saftiger (ich habe zum Beispiel Kokos-Sirup verwendet).

3) Erdbeeren waschen und trocken topfen. Neun schöne Erdbeeren beiseite legen. Puderzucker sieben. Für die Creme die Butter 1-2 Minuten cremig schlagen. Frischkäse, Puderzucker und Erdbeeren unter Rühren dazu geben. Einige Minuten weiter Rühren. Nach und nach das Sanapart einrieseln lassen, bis eine feste Creme entsteht.

4) Mithilfe eines runden Ausstechers (5 cm Durchmesser) 36 Kuchenscheiben ausstechen. Alternativ geht es auch mit einem Glas. Die Hälfte der Erdbeercreme in einem Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf 18 Kuchen verteilen. Die anderen 18 Kuchen jeweils auf die Cremehaube setzen. Restliche Erdbeercreme auf die Kuchen dressieren. Erdbeeren halbieren und alle Törtchen damit verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und süße Grüße,
eure Lisa

Montag, 16. Mai 2016

Vanilla Cake-Pops mit weißer Schokolade

Hello my Loves! Hier bin ich wieder und mit im Gepäck: Vanilla Cake-Pops mit weißer Schokolade


Cake-Pops sind für mich Allround-Talente, da sie hip, hübsch, klein und praktisch sind. Klein und Groß liebt sie.
Zwar kulinarisch gesehen kein oh Wunderwerk an Geschmacksexplosionen durch sämtlichen exotischen Zutaten, aber alle die Vanille so sehr lieben wie ich, kommen bei diesen Zauberkugeln definitiv auf Ihre Kosten.


Ich backe sie gerne für unsere Mädelsrunden, Geburtstage und oder kleine Candy-Bars. Sie sind inzwischen ein Klassiker in meiner Rezepte-Sammlung geworden. Vielleicht ja auch bald in eurer ;-)

Zutaten:
(für ca. 24-30 Cake-Pops)

1 Vanille Kastenkuchen
- Rezept für den Rührteig findet ihr hier -
ACHTUNG: doppelte Menge an Zutaten verwenden & Kastenkuchen ca. 60 Minuten backen.
60 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
120 Gramm Puderzucker (gesiebt)
1 Eßlöffel Milch
24-30 Cake-Pop-Stiele
250 Gramm weiße Schokolade
Zuckerperlen nach Belieben

How to make:

1) Den abgekühlten Kuchen aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen. Mithilfe eines scharfen Messers die Kruste ringsherum abschneiden. Den Kuchen mit den Händen zerbröseln.

2) Die Butter mit dem Bourbon-Vanille und Puderzucker einige Minuten cremig rühren. Die Buttercreme zu den Kuchenbröseln geben und gut verkneten, bis eine freuchte Masse entsteht, die man gut formen kann.

3) Nun 24 bis 30 gleichgroße Kugeln formen. Für etwa 10 Minuten kalt stellen. In der Zwischenzeit die Schokolade über ein heißes Wasserbad zum Schmelzen bringen.

4) Den Cake-Pop-Stiel etwa 1 cm tief in die Schokolade tauchen und mittig in die Kuchen-Kugel stecken. So fällt die Kugel nicht mehr so schnell vom Stiel. Nun den kompletten Cake-Pop in die flüssige Schokolade tauchen. Die überschüssige Schokolade kurz abtropfen lassen und kopfüber auf ein Backpapier stellen. Mit euren Lieblings-Zuckerperlen verzieren.
Tipp: Wenn ihr sie andersherum, also wie ein Lollie servieren wollt, steckt die glasierten Cake-Pops in ein Stückchen Styropor und verziert sie dann nach Lust und Laune.

Süße Pfingsten,
eure Lisa